5 Dinge, welche Sie wissen sollten, bevor Sie in Bitcoins investieren!

In diesem Artikel haben wir für Sie unsere besten 5 Bitcoin Tipps zusammengestellt, damit Sie als Investor immer besser und besser werden und häufige Fehler vermeiden können. Die Basis Ihres Investments bleibt immer was sie ist - eine Vermutung! Sie können allerdings eine fundamentale und technische Analyse durchführen, welche Ihre Vermutung dann wohlbegründet dastehen lässt.

 

1. Investieren Sie immer mit einem Plan!

Kennen Sie folgende Situation auch? Der Bitcoin schießt in die Höhe oder gibt Ihnen zumindest gravierende Anzeichen, dass er es tun wird. Wenn Sie Glück haben gehören Sie dann bereits zu den Personen, die schon gekauft haben. Wenn Sie die Zeit haben, können Sie nun versuchen den Kurs zu halten. Beobachten Sie den Kurs genau und steigen Sie aus, wenn es heikel wird.

Aber was tun Sie, wenn Sie sich morgens in eine Währung eingekauft haben und nach Feierabend merken, dass sich die Situation drastisch zum Negativen verändert hat? Auf wiederkommende bessere Zeiten warten? Die können tatsächlich kommen, aber es gibt auch Bereiche, wo es sein kann, dass ein sog. Pump-and-Dump-Schema ein Ende fand und auch auf absehbare Zeit so nicht wiederkommen wird. Traden Sie deshalb immer mit einem Plan! Eine Möglichkeit dafür ist z.B., dass Sie sich vorher ein sog. Target überlegen, also festzulegen, wann Sie aus einem Trade wieder aussteigen. Sicher, in manchen Situationen werden Sie eventuell zu früh aussteigen und weniger Gewinn machen, dafür ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie zu spät abspringen deutlich geringer.

 

2. Setzen Sie nicht mehr Geld ein, als Sie verlieren können

Der Volksmund spricht: ,,Sie müssen erst Geld verlieren, wenn Sie Geld machen möchten." Diese Aussage entspricht tatsächlich der Wahrheit, denn selbst eine sehr sorgfältige Analyse kann nichts gegen ganz plötzliche und abrupte Ereignisse tun. Selbst wenn Sie alles korrekt eingeschätzt haben, kann es trotz allem passieren, dass es zu unvorhergesehenen Vorfällen kommt. Trading Ratgeber sind oft sehr streng, dort können Sie manchmal nachlesen, dass Sie maximal zwei Prozent Ihres Geldes, für das in Trading verfügbare Geld, in einen Trade stecken sollten. Viele sehen dies allerdings gelassener.

 

3. Gewinnziele setzen

Viele Menschen machen leider immer wieder den Fehler des ,,Bullenlaufs". Machen Sie diesen Fehler bitte nicht. Hoffen Sie nicht, dass Ihr Portfolio vor der Auszahlung noch ein bisschen größer wird. Legen Sie sich lieber kleinere Gewinnziele auf dem Weg zu Ihrem großen Endziel fest. Sie und Ihr Bankkonto werden es Ihnen danken.

 

4. Haben Sie Ihr Geld immer im Auge

Und damit meinen wir, primär in der Währung, welche Sie als Basis für die Trades nehmen. Es ist immer sinnvoll, wenn man auch potenzielle Gewinne und Verluste im Auge behält. Oft passiert es, dass man Positionen festhält, weil Sie nicht an den konkreten Gegenwert denken. Betrachten Sie nicht nur Ihren Tauschwert, sondern auch die Trading- und Transaktionsgebühren. So sehen Sie immer genau, wie sich Ihr eigenes Guthaben entwickelt.

5. Betrachten Sie unterschiedliche "Timeframes"

Beim Trading von Bitcoin ist es immer sinnvoll, die unterschiedlichen Zeitfenster zu betrachten. Stündliche, vierstündige und tägliche Kerzen. So machen Sie sich ein gutes Bild zu langfristigen und kurzfristigen Entwicklungen. Eine derartige Sicht auf Kursverläufe, kann immer auch auf Kaufmöglichkeiten hinweisen. Natürlich lohnt es sich auch immer bei derartigen Trading-Strategien mit sog. ,,Stop-Losses" zu arbeiten. So können Sie sich bei der Währung mit halbwegs geringen Verlusten wieder heraus kaufen.


Write a comment ...
Post comment
Cancel